Terminplan
Datum ab
24.06.10:00Foto-Fahrtag
13.08.10:00Zuckertütenfahrt
23.09.10:0021. Bahnhofsfest

GGw 97-11-18

20120916 093816Seit Anfang der 50er Jahre bis 1964 gab es auf dem Burger Schmalspurnetz 10 Güterwagen dieser Bauart. Nach einer betriebsfähigen Aufarbeitung soll dieser Wagen den geplanten Museumsverkehr von Magdeburgerforth nach Altengrabow bereichern.

Geschichtlicher Abriß

  • Baujahr: 1912
  • Hersteller: Waggonfabrik Bautzen
  • letzter Einsatzort: Mügeln / Sachsen
  • abgestellt 1965, danach Bahnhofswagen in Oschatz
  • 2005 gekauft durch KJI e.V.

Wagentransport des GGw 97-11-18 aus Oschatz

Nachdem wir schon vor längerer Zeit den GGw 97-11-18 vom Förderverein „Wilder Robert e.V.“ gekauft hatten, stand der Transport auf dem Plan. Am 25.09.2006 reisten dazu einige Mitglieder des Vereines nach Oschatz, weil das Gleis worauf der Wagen stand, zugewachsen war. In ein paar Stunden arbeit wurde das Gleis wieder befahrbar gemacht. Und dann kam die große Frage: Rollt er oder rollt er nicht? Mit der Zwickstange kurz angezwickt und unser Wagen rollte nach 40 Jahren Standzeit ohne Probleme los. Da keine Lok zur Verfügung stand, wurde diese Arbeit mit Muskelkraft durchgeführt. Anschließend wurden noch die Rollen für die Heberleinbremse vom Dach abgebaut, dies war notwendig, da der Wagen auf dem Tieflader sonst zu hoch geworden wäre. Der Wagen wurde ein paar Tage später von Oschatz nach Mügeln überführt.

Am 06.10.2006 war es dann soweit, der Wagen sollte ins Jerichower Land überführt werden. Der Wagen wurde mit der 99 1561 nach Nebitzschen überführt, dort gibt es eine Aufladerampe, aber leider war der organisierte Tieflader etwas zu kurz. Schade! So mussten wir unverrichteder Dinge wieder abfahren.

Und so wurde in Zusammenarbeit mit der Firma „Engel-Krane“ aus Burg am 27.10.2006 ein neuer Transport organisiert. Es hat alles Super geklappt. Der Wagen wurde erst mal in Grabow in unserer Halle abgeladen, weil der Tieflader zur Zeit nicht auf das Bahnhofsgelände kommt. Wir bekommen dort eine Wasserleitung.

Bedanken möchten wir uns auf alle Fälle beim Förderverein „Wilder Robert e.V.“, besonders beim Herrn Haschke und für den Transport bei der Firma Engel-Krane aus Burg!

Die Aufarbeitung des GGw 97-11-18

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Rahmen des GGw nach dem Sandstrahlen und der Grundierung am 11.09.2007

Nach dem Kauf des GGw 97-11-18 im Jahre 2006 begann im April 2007 im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme mit drei Mitarbeitern der Wiederaufbau des Wagens in Grabow. Es ist vorgesehen, dass der Wagen wieder in Zusammenarbeit mit der MaLoWa in Benndorf betriebsfähig aufgearbeitet wird.

Der Wagen wurde Anfang 2008 nach Magdeburgerforth geschafft und wird dort weiter aufgebaut. Die Drehgestelle sind auch von der Aufarbeitung zurück und somit steht der Wagen wieder auf eigenen Räder.