Terminplan
Datum ab
21.08.10:00Zuckertütenfahrt
24.09.10:00Bahnhofsfest
25.09.10:00Bahnhofsfest

Edwins Modulanlage

 

Einen Schwerpunkt der Anlage bildet die Nachbildung des Bahnhofs Magdeburgerforth. Das Gebäudeensemble mit Güterschupppen gibt sein Vorbild unverkennbar wider und ist mit Liebe zum Detail gestaltet, die filigranen Fenster der Veranda erlauben einen Blick in die Modell-Gatsronomie. Auf mehreren Modulen ist die Gleisanlage des Bahnhofs Magdeburgerforth im letzten Betriebszustand der 1960er Jahre umgesetzt – mit dem ebenfalls von Edwin nachgebildeten Lokschuppen schließt diese Modulgruppe ab.


Wie auch im Original folgt auf den Bahnhof Magdeburgerforth der Lumpenbahnhof. Im Gegensatz zur Museumsbahn verfügt das Modell über die vollständige Gleisanlage mit drei Bahnhofsgleisen, auf denen die seinerzeit parktizierten Wagen-Übergaben nachgestellt werden können: hier begann die Anschlussbahn zur Rohpappenfabrik, die von der Werklok „Moppel“ bedient wurde. „Moppels“ Nachbildung fehlt auch im Modell nicht – und so werden mit Lumpen beladene Güterwagen von den ankommenden Zügen aufgenommen und ihnen mit Rohpappe beladene schließlich wieder mitgegeben.


Die KJI im Maßstab 1:45 setzt sich aus vielen weiteren Strecken- und Bahnhofsmodulen zusammen, die einen abwechslungsreichen Fahrbetrieb erlauben. Viele der Fahrzeuge, die einst auf der Burger Kleinbahnnetz unterwegs waren, sind auf der Anlage zu finden. Nicht alle sind von der Stange gekauft – selbst gebaute Unikate sind Teil des Fuhrparks. Doch im Modell ist erlaubt, was Spaß macht: und kommt auch mal das eine oder andere Gefährt zum Einsatz, dessen Original die Jerichower Schweiz nie kennengelernt hat. Genauso wenig fehlt eine blaue Diesellok der Type V10C, deren Vorbild heute die Museumszüge über die schmalspurigen Gleise zieht.


Weitere Impressionen der Jerichower Schweiz im Modell können Sie in der folgenden Galerie sehen: