Terminplan
Datum ab
21.08.10:00Zuckertütenfahrt
24.09.10:00Bahnhofsfest
25.09.10:00Bahnhofsfest

Dem Zauber der Dampflok verfallen

In der „Volksstimme“ (Lokalteil Burg) ist ein Beitrag zum Bahnhofsfest mit Dampflokeinsatz im Mai 2022 zu lesen, der an dieser Stelle wiedergegeben werden darf.


Mit freundlicher Genehmigung der Autorin darf der Beitrag an dieser Stelle wiedergegeben werden:

Dem Zauber der Dampflok verfallen

1200 Besucher und 750 Fahrgäste beim Bahnhofsfest in Magdeburgerforth

Riesengroß war am Wochenende der Besucherandrang beim 28. Bahnhofsfest des Traditionsvereins Kleinbahn des Kreises Jerichow I. Nach einigen Jahren Pause war wieder mal eine Dampflok im Einsatz. Rund 1200 kleine und große Besucher waren begeistert.

Von Bettina Schütze
Magdeburgerforth Die Gast-Dampflok 99 608 Typ sächsische IV K, der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft mbH war der Besuchermagnet schlechthin.

Diese Besucher aus Tucheim hatten auch ihre Freude bei der Fahrt mit der Feldbahn. Fotos: Bettina Schütze

Die Hobby-Fotografen standen Schlange. Nicht nur auf dem Gelände des Museumsbahnhofes und am Bahnübergang in der Forststraße, sondern auch auf der L 52 amOrtseingang, wo man schon einen Blick auf die Dampflok werfen konnte.

Die Dampflok war per Tieflader nach Magdeburgerforth transportiert worden. Dazu gesellte sich auch noch ein vierachsiger Personenwagen 970-570 der Döllnitzbahn. Dieser Wagen als Leihgabe bis in den Herbst diente nicht nur zur Verstärkung der Festtage, sondern demnächst auch als Ersatz für das vereinseigene Pendant, welches im Herbst Fristablauf hat. Und so war die Dampflok mit drei Wagen unterwegs, die bei jeder Fahrt mit vielen Besuchern dicht gefüllt waren. Die Besucher kamen aus vielen Regionen Deutschlands, nicht nur aus dem Jerichower Land. Unter anderem aus Rostock, Havelberg, Brandenburg, Berlin, Magdeburg, Zerbst und Schönebeck.

Bereits nach rund 20 Minuten nach der Öffnung waren schon die ersten 70 Fahrkarten verkauft. Insgesamt wurden etwa 750 Fahrgäste gezählt. Und der Andrang am Einlass ließ nie nach. Unter den vielen Besuchern war auch der 12000. Fahrgast, der mit dem Museumszug seit der Gründung des Traditionsvereins unterwegs war. „Wir konnten eine Familie aus Magdeburg aus diesem Anlass mit einem kleinen Präsent überraschen“, so Kilian Kindelberger, Vorsitzender des Traditionsvereins.

Familie Kilz konnte sich als 12 000. Fahrgast über ein Präsent freuen.

Dass die Überraschung gelungenwar, zeigte sich auf den Gesichtern von Manfred, Ursula und Stefanie Kilz mit den fünfjährigen Zwillingen Lea und Oskar. Stefanie Kilz: „Wir sind hier schon ein paar Mal vorbei gefahren. Auf dem Bahnhof sind wir heute aber das erste Mal.“ Und dass Mama Stefanie und Sohn Oskar auf die Dampflok klettern durften, war schon etwas Besonderes für die beiden Gäste aus der Landeshauptstadt. „Ich werde den Verkehrsminister hier nach Magdeburgerforth einladen. Dasmuss er gesehen haben“, meinte der CDU-Landtagsabgeordente Markus Kurze aus Burg, nachdem er sich vom Fortgang der Bauarbeiten auf dem Museumsbahnhof überzeugt hatte.

Überquerung für Landesstraße 52

Außerdem müsse endlich eine Lösung für die Überquerung der Landesstraße 52 her, nachdembei der Sanierung der Straße die Gleise nicht in der Straße mit verlegt worden waren.

Viel Aufmerksamkeit zog auch Jan Schulze auf dem Gelände des Museumsbahnhofes auf sich. Er demonstrierte eine aluminiumthermische Verschweißung im Gleisbett, bei der die Besucher zuschauen konnten.

Jan Schulze demonstrierte eine aluminium-thermische Verschweißung
im Gleisbett.

Interessiert beobachten die Besucher, was vor, während und nach der Fahrt alles auf der Dampflok passiert. Eine Dampflok ist eine Bauform der Lokomotive, die von Wasserdampf angetrieben wird. Da muss der Dampfdruck kontrolliert, ein Ventil aufgedreht und Wasser abgelassen werden. Unter der Lok sprudelt kochend heißes Wasser aus einem Rohr. An bestimmten Stellen der Bahnstrecke wird die Dampfpfeife bedient und es läutet. Damit werden zum Beispiel Leute an der Straße, Fahrradfahrer und der Verkehrwerden so vor der heranrollenden Bahn gewarnt. Zwischendurch müssen immer wieder Kohlen nachgelegt werden. Wenn Wasser zugeführt wird, sinkt der Druck.Wenn Kohlen nachgelegt werden, steigt er wieder. Die Maschine muss geprüft und ein Kontrollgang um den Zug gemacht werden. Die Dampflok 99 608 Typ sächsische IV K, ist Bauart Günther-Meyer und hat eine Leistung von 200 PS. Das Gewicht liegt bei etwa 27 Tonnen, die Höchstgeschwindigkeit bei 30 km/h und die Länge bei neun Metern. Gebaut wurde sie von der sächsischen Maschinenfabrik AG, vormals Richard Hartmann Chemnitz, im Zeitraum von 1892 bis 1921 mit einer Stückzahl von 96 Loks. Heute gibt es noch 22 Maschinen, von denen etwa acht bis neun Lokomotiven bei verschiedenen Eigentümern/Bahngesellschaften betriebsfähig sind.

„Die 99 608 ist die letztgebaute Dampflok des Typs sächsische IV K aus demJahr 1921“, so Vereinsmitglied Peter Hartung. Für die kleinen Gäste war auch die Feldbahn unterwegs. Bestaunt werden konnte außerdem die Gartenbahnanlage. Der kleine Museumsraum war für Neugierige geöffnet. Verkaufsstände, unter anderem für die Fans der kleinen Bahnen und die EiZ-Manufaktur „Eis-Zauberei“ aus Magdeburg bereicherten das Fest. Auch für Essen und Trinken war ausreichend und in vielfältiger Form gesorgt. Im Bahnhofs-Bistro war selbst gebackener Kuchen der Renner. Auch Grillwürste und Kartoffelsuppe mit Bockwurst waren heiß begehrt. Das zeigt sich auch an den folgenden Zahlen: 1050 Bratwürste, 32 Kuchenbleche und 70 Liter Kartoffelsuppe wurden verkauft. Viele fleißige Helfer trugen ihren Teil zum Gelingen dieser zweitägigen Veranstaltung bei.

 

Die digitale Version des Artikels ist auf der Seite der „Volksstimme“ verfügbar: https://www.volksstimme.de/lokal/burg/mockern-wo-tausende-mit-der-guten-alten-dampflok-fahren-3379447

Gepostet in Zeitungsartikel
Tags , , , , , , , , ,